Please, choose your language:

 

 

 

 Biographie

 

Geboren in Rio de Janeiro, studierte Geisa Felipe Flöte bei Celso Woltzenlogel, Eduardo Monteiro und Renato Axelrud an der Musikhochschule der Nationaluniversität von Rio de Janeiro. Parallel dazu belegte sie ein Pharmaziestudium, welches sie 2002 erfolgreich abschloss.

2004 folgten ein Flötenstudium bei Prof. Renggli an der Hochschule für Musik in Freiburg und weitere Studien in Piccolo bei Jutta Pulcini (Solopiccolistin des SWR Sinfonieorchesters Freiburg/ Baden-Baden) und Traversflöte bei Karl Kaiser (Freiburger Barockorchester, Hochschule für Musik Freiburg und Frankfurt am Main).

Geisa Felipe gewann zahlreiche nationale Wettbewerbe in Brasilien, wie den Nelson Freire Wettbewerb und den I. und III. Flötenwettbewerb der Brasilianischen Flötengesellschaft. Sie trat als Kammermusikerin und Solistin mit renommierten Orchestern auf, wie z.B. dem Brasilianischen Sinfonieorchester (OSB), dem Bahia Sinfonieorchester (OSBA) und dem Petrobrás Sinfonieorchester (OPES). Sie wurde mehrfach als Aushilfe für Soloflöte und 2. Flöte im Brasilianischen Sinfonieorchester verpflichtet, spielte 2002 Soloflöte bei einer Südamerika-Tournée im Mercosul Jugendorchester (OSJM) und 2005 die erste Flöte beim 55. Festival junger Künstler Bayreuth.

Die junge Flötistin nahm an zahlreichen Festivals (z.B. IV. Internationales Flötenfestival/ Brasilien) und Meisterkursen (bei Aurèle Nicolet, Alain Marion, Michel Debost, Paula Robinson, Emmanuel Pahud, Jacques Zoon, Benoît Fromanger, Michel Bellavance, Gunhild Ott, Davide Formisano) teil.

Das Villa-Lobos Bläserquintett (Rio de Janeiro) verpflichtete sie als feste Aushilfe für mehrere Konzerte in Brasilien, wo sie auch mit dem Gitarristen Turíbio Santos Duo-Konzerte gab. Im April 2007 gewann sie den zweiten Preis beim Internationalen Flötenwettbewerb in Volos/ Griechenland und im November desselben Jahres kam sie in die zweite Runde beim First International Flute Competition Maxence Larrieu in Nizza/ Frankreich.

Ihr Solistendiplom bestand sie 2008 in Freiburg mit Auszeichnung und erhielt für die Saison 2008/2009 einen Zeitvertrag als Soloflöte der Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo (OSESP).

Am 17. Juli erröfnete Sie das 8º Festival Internacional de Inverno de Nova Friburgo, das von der Agentur dell’arte Soluções Culturais veranstaltet wurde.

Geisa Felipe war als Dozentin für Querflöte beim 20. Festival Internacional de Música Colonial Brasileira e Música Antiga de Juiz de Fora in Minas Gerais/ Brasilien eingeladen und ist auch so für das 21. selbe Festival, in Juli 2010.

Seit 2009 ist Geisa Felipe Querflötenlehrerin an der Musikschule im Breisgau und spielt mit Philharmonie der Nationen, Heilderberger Sinfoniker und Mannheimer Mozart Orchester. Bei den letzten zwei, ist sie als Soloflöte festes Mitglied.